Liebeskummer lohnt sich nicht, my Darling - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Liebeskummer lohnt sich nicht, my Darling

Lesedauer: 2 Minuten
Gerade noch himmelhochjauchzend, verliebt in das beste Mädchen auf Erden. Und dann plötzlich, klirr, ist Sohnemanns Herz in tausend Stücke zerbrochen. Bloggerin Irma Aregger erzählt vom ersten Liebeskummer ihres Sohnes. 
Angefangen hatte es vor einem knappen halben Jahr. Der Sohn fragte uns, ob er seine Freundin heimbringen dürfe. Zum Übernachten. «Klar», antwortete der Vater und klopfte dem Sohn anerkennend auf die Schultern, während ich mein heftiges Husten mit einen grippalen Infekt zu entschuldigen versuchte. Der Junge strahlte, seine Pupillen blinkten in Herzform. Kein Zweifel, der Kerl war über beide Ohren verliebt. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Gratis registrieren und profitieren:

  • Begrüssungsgeschenk
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Artikel speichern & später lesen
  • Teilnahme an Verlosungen
Sie sind noch nicht registriert? Hier geht's zur Registration