Das Schulranzen-Drama

Mal eben einen Schulranzen kaufen? Von wegen! Unser Autor wollte alles richtig machen und hat hunderte von Testberichten befragt. Am Ende hat dann doch der Geschmack entschieden – allerdings nicht seiner. 
Noch drei Tage, dann steht ein grosses Ereignis an, dessen Bedeutung für unsere Familie vergleichbar ist mit dem Wunder von Bern (1954), der Mondlandung (1969), dem Fall der Mauer (1989) oder der Markteinführung von Ben & Jerry‘s Strawberry-Cheesecake-Eiscreme (2005). Die Tochter wird eingeschult!

Vor die Einschulung hat der Schulgott aber einige Hürden gestellt. Zunächst müssen wir einen geeigneten Schulranzen aussuchen. Dies ist gar nicht so einfach, wie es sich anhört.

Als ich damals eingeschult wurde – in einem fernen Land vor unserer Zeit –, gab es, wenn ich mich recht erinnere, genau zwei Schulranzenmarken: Scout und McNeill. Von diesen gab es jeweils ein Modell in zwei unterschiedlichen Farben. Man hatte also genau vier Wahlmöglichkeiten und konnte in sehr überschaubarer Zeit eine Entscheidung treffen.

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren