Desktop header volle aufmerksamkeit
Familienleben

Mit voller Achtsamkeit

Der Alltag mit Kindern ist mitunter stressig. Durch die Achtsamkeitspraxis sollen Familien zu einem entspannteren Miteinander finden. Aber wie funktioniert das? Familie Hiestand aus Goldiwil bei Thun hat es ausprobiert – und ist begeistert. 
Text: Claudia Füssler
«Mama, welche Farbe fehlt noch beim Regenbogen?» – Ayana hält inne, es tropft blau aus dem Pinsel auf ein Blatt Papier auf dem Esstisch. Noch einmal ruft die Siebenjährige  zum Sofa hin, auf dem ihre Mutter Ariane sich gerade mit dem Besuch unterhält: «Mama! Welche Farbe?» Ariane Hiestand unterbricht kurz das Gespräch: «Ihr habt doch da drüben den Regenbogen aus Holz, da kannst du dir anschauen, welche Farbe er hat.» Ayana ist nicht zufrieden: «Nein, du sollst doch aber kommen. » Jetzt wendet sich Ariane ihrer Tochter voll zu: «Ayana, ich würde mich hier gern noch unterhalten. Ist das für dich okay, wenn du das alleine machst? Oder ist es wirklich superwichtig, dass ich komme?» Ayana überlegt kurz, ehe sie den Pinsel wieder in Farbe taucht: «Nein, du musst nicht kommen.» 
«Wie möchte ich mit meinem Kind umgehen? Wie schaffe ich eine Verbindung zu ihm, die uns beiden guttut?» 
Es ist ein milder Samstagnachmittag im Februar im Dorf Goldiwil bei Thun. Familie Hiestand – Mutter Ariane und Vater Ivo sowie die Töchter Elina, 10, Ayana, 7, und Junah, 4 – hat es sich im Wohnzimmer gemütlich gemacht und geniesst die gemeinsame Zeit. Sie toben und balgen, schauen Fotos aus dem vergangenen Urlaub in Sri Lanka an und kuscheln auch mal eine Runde mit Mama. Auf dem Tisch stehen Guetsli und Mandarinen, die Eltern trinken Kaffee, die Mädchen Chai. Ein Samstagnachmittag wie bei vielen Familien. 
Bewusst Zeit miteinander verbringen: Papa Ivo Hiestand und Tochter Junah haben Spass.
Bewusst Zeit miteinander verbringen: Papa Ivo Hiestand und Tochter Junah haben Spass.
«Die Achtsamkeitsschulung ist nichts, was von aussen sonderlich spektakulär aussieht», sagt Walter Weibel. Der Berner Sozialpädagoge und Achtsamkeitsexperte hat sich in den vergangenen Jahren als einer der ersten in der Schweiz auf «Mindful Parenting» spezialisiert, zu Deutsch achtsame Elternschaft. In mehrwöchigen Kursen führt er Eltern an die Achtsamkeitspraxis heran. Das Thema Achtsamkeit rückte für Ariane Hiestand in den Fokus, als sie vor zehn Jahren mit ihrem ersten Kind schwanger war. Als Kinderpflegefachkraft hat sie viel mit Frühchen gearbeitet, war für den bewussten Umgang mit Leben sensibilisiert. «Wie möchte ich mit meinem Kind umgehen? Wie schaffe ich eine Verbindung zu ihm, die uns beiden guttut? Das waren die Fragen, die mich damals umgetrieben haben», erinnert sich Ariane. Sie stiess auf die Achtsamkeit, las viel dazu, besuchte Seminare. Die Tipps für einen achtsamen Alltag schienen ihr nützlich.

Anzeige
0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren