Herr Zbinden, sind Kinder heute aggressiver als früher?

Christian Zbinden ist seit acht Jahren Schulsozialarbeiter an der Primar- und Sekundarschule Oensingen SO. Er sagt, «Kämpfli» auf dem Pausenplatz sollten nicht unterbunden werden.
«Zu mir kommen Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren. Manche von sich aus, andere werden von den Eltern oder Lehr­personen geschickt. Das muss immer mit der Zustimmung der Kinder passieren, sonst erreicht man gar nichts. Ich glaube nicht, dass Kinder und Jugendliche heute aggressiver sind als früher. Die Wahrnehmung ist einfach anders, durch die Medien verbreitet sich vieles schneller.

Verhalten sich jüngere Kinder aggressiv, geht es sehr oft darum, dass sie sich unverstanden fühlen. Einige reagieren sehr heftig. Ich habe gerade einen Zweitklässler, der regel­mässig zu mir kommt, weil er andere schlägt. Er hat kein Deutsch gesprochen, bis er in die Schule kam. Da gibt es rein sprachlich einige Missverständnisse. Meist äussern sich diese physischen Aggressionen in einem Klaps hier oder einem Gingg dort.

Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren