Begabung: Das kann ich richtig gut!

Jedes Kind kommt mit Begabungen auf die Welt. Doch wie findet es heraus, welcher Sport, welches Instrument, welche berufliche Richtung ihm liegt? Und wie können Eltern und die Schule ein Kind fördern, ohne ihm die Lust zu nehmen? 
Die Tochter hat von frühester Kindheit an ganze Wochenenden lang Hip-Hop-Choreografien ge­probt und bewegt sich auch heute noch am liebsten tanzend durch die Welt. Der Sohn hat erst ein bisschen gekickt, dann eine Weile Basketball trainiert – und sein Glück schliesslich in der Leichtathletik gefunden. Grosse und kleine Talente zu entdecken, kann für die ganze Familie eine abenteuerliche Reise sein. Woher weiss man, dass der Sohn ein Faible für Schach hat, wenn das keiner in der Familie spielt? Wie fördert man die Tochter, die ganze Nachmittage lang Comics zeichnet? Wie hilft man als Mutter oder Vater seinem Kind, die eigenen Begabungen zu entdecken? Wie vermeidet man es, sein Kind zu sehr zu pushen und ihm damit vielleicht sogar die ­Freude am liebsten Hobby zu nehmen? Und wie verabschiedet man sich von der Idee, der Nachwuchs könnte in die eigenen Fussstapfen treten?

Diesen Fragen geht das vorliegende Dossier auf den Grund. Der Blick ist dabei auf alle Begabungen, gerichtet, egal ob sportlich oder musikalisch, mathematisch oder sprachlich, handwerklich oder kreativ. Das Thema Hochbegabung ist hier hingegen bewusst auskgeklammert. Von Hochbegabung spricht man, wenn die intellektuelle Begabung eines Menschen weit über dem Durchschnitt liegt, meist wird ein Intelligenzquotient von 130 als entscheidender Grenzwert angegeben. Viele Kinder sind in schulischen Fächern, etwa in Mathematik oder einer Sprache, begabt, ohne hoch­begabt zu sein. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren