Hurra! Uns lesen immer mehr Menschen!

Während Heulen und Zähneklappern mittlerweile in vielen Verlagen zum Alltag gehören und Medienexperten sich mit der Frage beschäftigen, wann die letzte gedruckte Zeitung erscheinen wird, hat das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi wiederum Grund zum Jubeln. 
Bereits zum fünften Mal in Folge sind unsere Leserzahlen gestiegen. Das belegen die Zahlen der neusten Mach-Basic Studie (2019-2), die von der WEMF AG für Werbemarktforschung zweimal im Jahr erhoben werden. Demnach lesen aktuell 204’000 Leserinnen und Leser unser Magazin – das sind 1000 mehr als bei der letzten Erhebung im Frühjahr.
 
Ein Blick etwas weiter zurück macht noch mehr Freude: Innerhalb von zwei Jahren (Mach-Basic 2017-2) hat Fritz+Fränzi 26’000 Leserinnen und Leser dazu gewonnen!
 
Im Namen der Stiftung Elternsein, der Herausgeberin von Fritz+Fränzi, und der Redaktion sage ich: vielen herzlichen Dank für Ihre Treue. Auch im 19. Jahr unseres Bestehens werden wir nicht aufzuhören, noch besser zu werden.
 
 
Nik Niethammer
Chefredaktor Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

Aktuelles Magazin:

Nik Niethammer über das aktuelle Dossier zur «Generation Smartphone»