Fritz+Fränzi mit neuem Leserrekord

Gegen den Trend: Während viele Zeitungen und Magazine immer weniger Publikum erreichen, legt das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi erneut zu und erreicht soviele Leserinnen und Leser wie noch nie in seiner 20-jährigen Geschichte. Das geht aus den Zahlen der neusten Mach-Basicstudie hervor, die von der WEMF AG für Werbemarktforschung zweimal im Jahr erhoben werden.
Im Erhebungszeitraum vom Oktober 2019 bis September 2020 (Mach-Basic 2021_1) verzeichnete unser Magazin 211’000 Leserinnen und Leser – das sind 3’000 mehr als bei der Messung im vergangenen Herbst und 5’000 mehr als vor einem Jahr.
Der führende Elternratgeber der Schweiz hat seine Leserschaft innerhalb von fünf Jahren (2016 bis 2021) um 64’000 Leserinnen und Leser gesteigert. Das populärwissenschaftliche Monatsmagazin ist einer der wenigen Printtitel in der Schweiz, dessen Leserschaft konstant wächst.
Ich danke Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, im Namen der Stiftung Elternsein, Herausgeberin von Fritz+Fränzi, und der Redaktion sehr herzlich für Ihre Treue, für Lob und Kritik. Und dafür, dass wir Sie und Ihre Kinder weiterhin begleiten dürfen – in einfachen wie in anspruchsvollen Zeiten.
Bleiben Sie uns gewogen. Bleiben Sie zuversichtlich.
Nik Niethammer, Chefredaktor Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi

PS: Unseren Newsletter können Sie hier abonnieren, ein Probe-Abo können Sie hier lösen.