Wie gehen Eltern mit ihren Gefühlen um?

Der Alltag von Eltern gleicht einem Wechselbad der Gefühle. Freude, Angst, Wut, Stolz und Rührung folgen dicht aufeinander. Mit negativen Emotionen können Mütter und Väter oft schlecht umgehen. Dabei sind sie genauso wichtig wie die grossen Glücksmomente. Warum ist das so?
Beinahe hätte ich geweint. Vor Rührung, vor Stolz, auch aus Sorge. Da stand meine zehnjährige Tochter auf dem Bahnhofsvorplatz, auf dem Rücken trug sie meinen alten Backpacker-Rucksack mitsamt Iso-Matte und Schlafsack. Sie umarmte ihre Freundin, begrüsste die Leiter ihrer Ferienfreizeit, sprach andere Kinder aus der Gruppe an. Währenddessen wartete ich mit anderen Eltern am Rande, beobachtete die Szene. 
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren