Winter-Fitness für Mama

Man kann auch als Mutter fast alles machen, solange man flexibel genug ist. Letztlich ist alles nur eine Frage der Interpretation. Zum Beispiel Wintersport. Die konventionelle Auffassung davon beinhaltet, sich vor majestätischer Bergkulisse auf Gleitutensilien aller Art die Hänge runterzustürzen – und zwar inmitten anderer Wintersportophilen. Aber man kann auch anders. In unseren ersten Familien-Skiferien musste ich diesen Terminus ganz neu interpretieren. Denn der dreijährige Sohn war für die Skischule noch nicht reif, weshalb ich, die ich den Rummel auf den Pisten nicht sonderlich schätze, mit ihm das Kleinkindprogramm durchzog. Es war ein wunderschöner Tag, die Sonne strahlte, vor dem gleissenden Schnee warfen sich verschneite Tannen, schmucke Hüttchen und bizarre Bergzinken in Pose. Ich stellte mir einen ruhigen Wandertag in der majestätischen Bergwelt abseits der Pisten mit einer langen Schlussabfahrt auf dem Schlitten vor und fuhr mit dem Sohn ins Skigebiet.
Artikel kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich gratis und profitieren Sie:

  • Begrüssungsgeschenk: Wahl aus 150 Angeboten
  • Unbegrenzter Zugriff auf über 2’000 Artikel
  • Artikel merken und Lesezeichen speichern
  • Elterntipps und wertvolle Unterstützung
  • 100% kostenlos für Sie
Jetzt Registrieren