Zuhause

Ein Haustier für die Familie? Neun Fragen und Antworten

«Ich will ein Tierli!» Irgendwann kommt fast jedes Kind mit diesem Wunsch. Sollten Eltern nachgeben, auch wenn sie selbst keine Tierfreunde sind? Welche Tiere sind für Kinder geeignet und wie viel Verantwortung können Kinder übernehmen? Wir haben David Naef vom Schweizer Tierschutz STS getroffen und ihm neun Fragen rund ums Haustier gestellt.
Text und Videos: Bianca Fritz

Warum diese Serie von unserem Redaktionshund Sukhi präsentiert wird...

Als Sukhi als kleines weisses Fellknäuel zu seiner Familie kam, waren die Eltern und die beiden Jungs total verliebt. Dann kam der Alltag. Die Familienmutter seufzte: «Ich dachte, dass die Jungs mehr Gassidienste übernehmen und sich mehr kümmern. Jetzt bleibt alles an mir hängen.»

Sukhi ist knapp ein Jahr alt, als die Hundebesitzerin beschliesst, wieder arbeiten zu gehen, und für den Hund ein neues Zuhause zu suchen, damit er nicht den ganzen Tag alleine sein muss.

Und so kam es, dass Sukhi bei mir, Bianca Fritz, landete und Redaktionshund des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränzi wurde. Schlecht geht es ihm hier sicher nicht. Er darf mit ins Büro und zu Interviews, tobt in der Mittagspause mit anderen Hunden und erhält sogar Fanpost. Wenn er allerdings Buben im Alter seiner ehemaligen Spielkameraden trifft, merke ich doch , dass ihm seine alte Familie noch fehlt.

Bevor ein Haustier bei einer Familie einziehen kann, sollten viele Fragen und Eventualitäten geklärt sein. Keiner weiss das besser als Sukhi. Und genau deshalb darf er auch unsere Serie präsentieren, die Familien bei Fragen rund ums Haustier helfen soll.

Die Antworten auf diese Fragen sollte man VOR der Anschaffung eines Haustieres kennen:

David Naef vom Schweizer Tierschutz STS und dem dortigen Jugendclub Krax steht Rede in unserer Videoserie in neun Teilen Rede und Antwort zu den wichtigsten Fragen rund um Haustiere und Familie.

Frage 1: Wie wichtig sind Tiere für Kinder?

David Naef: Kinder lernen mit Tieren empathisch zu sein und Verantwortung zu übernehmen.

Frage 2: Welche Haustiere sind für Kinder besonders geeignet?

Wussten Sie, dass Hasen und Meerschweinchen nicht gerne kuscheln? Dabei werden ja gerade diese oft als «Einsteiger»-Haustiere angepriesen. Hunde und Katzen hingegen sind Tiere, die sich auch selbst einmal zurückziehen können. David Naef über die Wahl des richtigen Haustieres.

Frage 3: Gibt es Alternativen zum Haustier?

Und wenn die Eltern wirklich so gar keine Tierfreunde sind? David Naef rät vom Haustierkauf ab, wenn nicht alle dazu ja sagen können und verrät, wie Kinder trotzdem in Kontakt mit Tieren kommen.

Frage 4: Welche Absprachen sollte eine Familie vor der Anschaffung eines Haustierkauf treffen?

  • Sind alle Familienmitglieder einverstanden?
  • Hat jemand eine Allergie?
  • Hat die Familie genug Zeit, das Tier zu betreuen?
  • Gibt es auch die finanziellen Mittel?
  • Wie und wo wird das Tier gehalten?
  • Wer übernimmt die Pflege von dem Tier?
  • Wie ernst ist den Kindern der Wunsch nach einem Haustier?

Es gibt vieles, worüber die Familie sprechen sollte, BEVOR ein Haustier einziehen kann, sagt David Naef. 

Frage 5: Wie viel Verantwortung kann ein Kind für ein Haustier übernehmen?

David Naef stellt klar, bei wem die Hauptverantwortung für ein Haustier liegt: bei den Eltern. Das Kind ist noch in einem Lernprozess und nicht «Schuld», wenn es die übertragenen Aufgaben einmal nicht erfüllen kann.

Frage 6: Und wenn mein Kind sich nicht an die Abmachungen hält?

Abmachungen sind wichtig. Aber oft können Kinder nicht einschätzen, was da auf sie zukommt. Und dann? David Naef meint: Kinder verstehen sehr wohl, wenn man vom Tierwohl spricht und geben gerne eigene Lösungsvorschläge.


Anzeige
0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.