Wie Gleichberechtigung in der Partnerschaft gelingt
Elternblog

Wie Gleichberechtigung in der Partnerschaft gelingt

Julia Ryssel hat gleichzeitig eine Firma und eine Familie gegründet. Ihr Geheimnis: eine gleichberechtigte Partnerschaft. Sie hat einen spannenden Ansatz gefunden, wie man die Arbeit so aufteilt, dass man auch mal entspannen kann.
Text: Julia Ryssel
Bild: Die Autorin und ihr Partner, zVg 

Nicht Aufgaben verteilen, sondern Verantwortung!

Ich beobachte Männer, die meinen in einer gleichgestellten Beziehung zu leben, weil sie ihre Frau unterstützen. Sie bringen den Müll runter, machen den Abwasch und holen die Kinder aus der Kita ab. Ist das Emanzipation? Bedeutet Gleichstellung in der Paarbeziehung, dass der Mann seine Frau im Haushalt und bei der Kinderbetreuung unterstützt? 

Die Antwort liegt für mich auf der Hand, denn unterstützen kann man nicht auf Augenhöhe. Unterstützen kann man nur jemanden, der die Verantwortung trägt. Und genau das ist der Punkt: die Verantwortung.

Selbst wenn man als Paar Aufgaben gut aufteilt, fühlt sich die Frau traditionsgemäß trotzdem für Haushalt und Kinderbetreuung verantwortlich. Und Verantwortung belastet und stresst uns. Verantwortung heisst den Überblick zu bewahren, ständig alles im Blick haben, an alles zu denken, Augen und Ohren offen zu halten, Feedback anzunehmen, Situationen zu reflektieren ... nicht abschalten.

Und im Hinterkopf dieses leise Flüstern, das sagt: «Eigentlich ist das deine Aufgabe.»

1. Bilanz ziehen: Wer fühlt sich für was verantwortlich?

Um aus dieser Unterstützungsfalle rauszukommen, müssen wir vor allem miteinander reden und zwar über Verantwortung. Mein Partner und ich haben als erstes in Gesprächen festgestellt, welche Aufteilung der Verantwortlichkeiten sich unbewusst etabliert hat:

Er: Auto (Reparaturen, Versicherung, Reifenwechsel, etc.)
Ich: Deko in der Wohnung, Geschenke für Freunde und Familie
Er: Geschirrspüler, Sauberkeit Wohnung 
Ich: Unternehmungen, Ausflüge, Treffen mit Freunden

Das heisst nicht, dass ich nicht auch mal die Reifen vom Auto gewechselt habe (um mir selbst zu beweisen, dass ich es kann). Aber ich habe mir keine Gedanken gemacht, wie abgefahren das Profil ist, ob wir beim nächsten Wechsel neue Reifen brauchen und wenn wir neue brauchen, welche wir kaufen, usw. 

Anzeige
1 Kommentar

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Von Mannfred am 11.05.2021 20:16

Ja super "Verantwortungsteilung" Frau Ryssel!
Er muss alles mühsame erledigen während Sie die Wohnung dekoriert und das Geld für Geschenke und Ferien verprasst. Bei uns läuft das eben ziemlich vergleichbar ab. Dabei wurde noch gar nicht erwähnt wer hier die Normen bestimmt:
-Bei den Autoreparaturen ist das gesetzlich vorgeschrieben.
-Deko und Geschenke sind doch freiwillig und Geschmacksache. Was also wenn er das gar nicht (so) will?
-Wie sauber es sein soll ist auch ziemlich variabel aber in vielen Fällen, wie bei uns, hat Er da nicht viel zu melden. (Ausser Er ist schwul oder Meister Propper).
-Ob und wie die Ausflüge und Treffen überhaupt nötig sind, werden wohl meist auch von Ihr entschieden. Denn an seinen Unternehmungen kann oder will Sie ja häufig gar nicht teilhaben.

_Diese Beobachtungen habe ich in meinem Leben und Umfeld gemacht. Ich finde es sehr problematisch wenn Privilegierte sich als benachteiligt ausgeben. _Weil Sie sich anscheinend an ihre Privilegien gewöhnt haben und diese deshalb nicht mehr wahrnehmen können. Hier in Mitteleuropa sind Frauen definitiv Das privilegierte Geschlecht, wie sich aus Frau Ryssels "Verantwortungsteilung" bereits erahnen lässt. Männer sind ja nur noch gut zum Schuften und kaputtes Zeug flicken...

Ich bin für die Gleichberechtigung aller Menschen! Mit diesem modernen Hipster-pseudo-Feminismus, bevördern wir die Gesellschaft aber in eine neue mittelalterliche Ungleichheit.

> Auf diesen Kommentar antworten

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.