zuhause lernen corona
Familienleben

Mit Kindern zu Hause lernen 

Die Kombination von Homeschooling und Homeoffice stellt Eltern wie Kinder unvorbereitet vor grosse Herausforderungen. Dabei können alle wertvolle Erfahrungen sammeln. 
 Text: Fabian Grolimund
Bild: Keystone
Die Lehrerin meines Sohnes war bestens vorbereitet: Sie hatte schon geahnt, dass der Schulbetrieb am Montag schliessen würde und ­konnte daher pünktlich zur Verkündung der Massnahme durch den Bundesrat ihre Materialsammlung zücken und den Kindern mit nach Hause geben. 
 
Nun gibt es also Homeschooling – und Homeoffice. Der Grosse, 7, und ich sitzen in der Küche und arbeiten. Seine anfängliche Begeisterung über die «Corona-Ferien» hat bereits einige herbe Dämpfer erlitten: «Was, ich habe mich die ganze Woche gefreut, dass wir die Grosseltern besuchen, und jetzt dürfen wir nicht? Was, ich darf nicht mal meine Freunde sehen? Dürfen wir wirklich nicht in den Zoo und gar nichts?» Und jetzt muss er auch noch Hausaufgaben machen, während die Kleine, 5, ungerechterweise frei hat und alle fünf Minuten fragt: «Wann bist du jetzt endlich fertig? Wann spielen wir Hubi das Gespenst?» 
Nun gibt es also Homeschooling – und Homeoffice.
Während ich die Tochter vertröste, den Sohn bestärke, noch etwas weiterzumachen, und selbst darüber nachdenke, wie unsere kleine Firma am besten mit all den abgesagten Seminaren, Vorträgen und Weiterbildungen umgehen soll, merke ich: Da kommt in den nächsten Wochen, vielleicht sogar Monaten, einiges auf uns zu.

Erwartet nicht zu rasch zu viel

Sehr vieles ist neu an dieser Situa­tion: Eltern, die bisher im Büro sassen, sollen plötzlich von zu Hause aus arbeiten. Während dieser Eingewöhnungsphase sind aber auch noch die Kinder da – rund um die Uhr. Und als wären wir damit nicht schon genug herausgefordert, fühlen wir uns alle verunsichert: Wie schlimm wird es? Wie lange wird es dauern? Sind mein Arbeitsplatz und mein Lohn gesichert? An welche Regeln muss ich mich nun ganz genau halten? Dürfen wir wenigstens mit den Kindern in die Natur?
Gerade jetzt können unsere Kinder Dinge lernen, die ihnen das Lernen lebenslang ­erleichtern werden.
Gift wäre jetzt vor allem eines: zu hohe Erwartungen an uns und an unsere Kinder. Wir werden nicht gleich produktiv sein können, wenn wir zu Hause arbeiten und gleichzeitig die Kleinen betreuen müssen. Und der Nachwuchs wird wahrscheinlich nicht von Anfang an problemlos, motiviert und selbständig sein Pensum abarbeiten. Den meisten Kindern werden die gewohnte Struktur, die Anleitung durch die Lehrperson und ihre Freunde als Motivationsquelle fehlen.
Anzeige

1 Kommentar

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Von Manuela am 11.05.2020 07:04

Es sind wertvolle und hilfreiche Gedanken - schwierig wird es nur, wenn die Lerneinheit in der darauffolgenden Woche als bekannt vorausgesetzt wird und Fristen für Einsendearbeiten gesetzt werden. Dann muss das Homeschooling und alle dabei eingebundenen Menschen "funktionieren".

> Auf diesen Kommentar antworten

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.