Unterwegs

«Herr Bolliger, wie sieht ein Spielplatz für drei Generationen aus?»

Drei Fragen an Pascal Bolliger, Verkaufsleiter bei der Eidgenössischen Gesundheitskasse EGK und Projektleiter des neuen 3-Generationen-Spielplatzes in Laufen BL. 

Herr Bolliger, was genau ist ein inter­generativer Spielplatz? 

Ein intergenerativer Spielplatz spricht alle Altersklassen an: Da kann das Grosi zusammen mit dem Enkel herumturnen, und die Mutter macht in der Zwischenzeit ein Feuer für die Cervelats oder absolviert selber einen Parcours. Alle Spiele sind zusammen mit der Universität Basel und der Stiftung Hopp-la entwickelt worden. Die Stiftung Hopp-la setzt sich für generationenübergreifende Lebens­räume ein und ist deshalb der ideale Partner für unseren Spielplatz in Laufen. Bei uns muss sich also niemand auf dem Bänkli langweilen!
Pascal Bolliger über einen Spielplatz, auf dem sich vom Kleinkind bis zum Grosi alle austoben können.

Was sind denn das für Spiele?

Es gibt beispielsweise den Geduldsfaden. Das ist ein Spiel für die Geschicklichkeit (siehe Bild oben) und die Geduld. Kinder können hier die Balance auf einem Baumstrunk üben, während es bei älteren Menschen eher um die Prävention geht: Indem sie das Gleichgewicht auf beweglichen Metallscheiben üben, beugen sie Stürzen vor.

Worauf freuen Sie sich – und Ihre Kinder – am meisten?

Mich reizt der Geduldsfaden am meisten. Beim Testen mit unserem Team hat es keiner der Erwachsenen ohne Herunterfallen geschafft. Meine Kinder, 3, 6 und 7 Jahre alt, sind im besten Alter für den Spielplatz und werden wahrscheinlich alles unsicher machen – sie freuen sich sicher besonders auf die Wasserspiele und die vier Meter hohe «Gigampfi».
Die Neugestaltung des Spielplatzes «Auf den Reben» im Baselbieter Städtchen Laufen ist ein Geschenk der EGK an die Stadt im Rahmen des 100-Jahre-Jubiläums der Gesundheitskasse, die dort gegründet wurde und heute noch ihren Hauptsitz hat. 
Anzeige

Mehr zum Thema freies Spiel: 


0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.