Video-Serie: Wie stehst du zu Vorurteilen?
Was denkst Du?

Wie stehst du zu Vorurteilen?

In der Video-Serie «Und was denkst denn du?» befragen die Psychologen Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund Jugendliche rund um die Themen Schule, Eltern, Freundschaft und Zukunft. In der neuen Folge wollten sie von den Jugendlichen wissen, welche Vorurteile Erwachsene ihnen gegenüber haben.
Interviews: Stefanie Rietzler & Fabian Grolimund
Mit welchen Vorurteilen werden die heutigen Jugendlichen konfrontiert? Ist es, dass sie faul sind und nicht arbeiten wollen? Oder, dass sie ständig nur am Handy rumhängen? Sehen Sie im Video, mit welchen Vorurteilen die Teenager zu kämpfen haben und wie sie dazu stehen.

«Wie stehst du zu Vorurteilen?»

Alle Folgen finden Sie in unserem Dossier «Und was denkst denn du?».

Weitere Video-Serien von Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund:

  • Lerntipps für Kinder: Wie können Eltern ihre Kinder beim Lernen unterstützen? Was motiviert sie, was sorgt nur für Konflikte daheim?
  • Starkes Kind: Wie entwickeln Kinder ein Selbstwertgefühl und das Gefühl von Selbstwirksamkeit? Wie können Eltern sie dabei unterstützen?
  • Gemeinsam sind wir Klasse – die Serie für Lehrpersonen mit ihren Schülerinnen und Schülern
  • Lerntipps für Jugendliche: Jess hilft Adi, seine Lehrabschlussprüfung zu bestehen

Lesen Sie mehr zum Thema Vorurteile gegen Jugendliche:

  • Einsam durch Smartphones?
    Rund um die Nutzung von digitalen Medien durch Jugendliche gibt es zahlreiche Vorurteile. Die neue JAMES-Studie räumt mit einigen Mythen in Bezug auf Mediennutzung von Teenagern auf.

  • Wie wir ticken – sieben Jugendliche im Porträt
    Wie tickt die Jugend heute? Wir haben sieben Jugendliche getroffen und mit ihnen über Zukunftsvorstellungen, Prioritäten und auch ein bisschen über Politik gesprochen. Entstanden sind sieben ganz unterschiedliche Porträts.

  • Gespräch statt Verhör: Wie rede ich mit meinem Kind?
    Die Kinder- und Jugendpsychotherapeutin Ulrike Döpfner ist überzeugt, dass sich über Sprache Nähe schaffen lässt und Eltern ihre Kinder besser kennenlernen können. Die Buchautorin sagt, warum Kinder oft knapp antworten, wenn man sie nach der Schule oder ihrem Befinden fragt, und weshalb wir mit Söhnen mehr über Gefühle reden sollten. 
Anzeige

0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.