Desktop swisscom 12 17
Mediennutzung

Fernsehserien Ihrer Kindheit

Wer die Serienhelden seiner Kindheit an einem lustigen Familienfernsehabend noch einmal aufleben lässt, hat viel Spass – und einen guten Anlass, über Medienregeln von damals und heute zu diskutieren 
Text: Michael In Albon
Sind Sie ein Kind der 1970er oder 1980er? Dann erinnern Sie sich gewiss an die damaligen Fernsehserien. Und wenn Ihnen die Ge­­schichten nicht mehr in Erinnerung sind: Die Bilder und Melodien erkennen Sie sicher wieder. Schauen Sie mit Ihren Kindern Ausschnitte daraus an, das ist eine gute Gelegenheit, sich mit ihnen auszutauschen über Lieblingsfilme, -figuren, -melodien. Darüber, wie Figuren wahrgenommen wurden und werden. Darüber, welche Medienregeln bei Ihnen früher galten, an welche Sie sich gern und leicht hielten und an welche nicht. Auch das ist Medienbildung. Und erst noch unterhaltend.

Zwei mal drei macht vier

Pippi Langstrumpf ist die Tochter eines Piratenkapitäns, der sich auf den Weltmeeren tummelt. Deshalb lebt sie allein in der Villa Kunterbunt – mit Äffchen Herr Nilsson und Pferd Kleiner Onkel. Mit den Nachbarskindern Tommy und Annika erlebt Pippi Abenteuer um Abenteuer. Pippi ist ein starkes Mädchen – unerschrocken, frech, unabhängig. 

In einem unbekannten Land, vor gar nicht allzu langer Zeit 

Hören Sie auch die Titelmelodie von Karel Gott, der «goldenen Stimme von Prag»? Von dieser Biene namens Maja, von ihren Freunden Willi, Flip und weiteren Insekten sprachen wir Kinder damals wirklich oft. Auch diese drei fliegen und hüpfen von Abenteuer zu Abenteuer. Dabei zeigt sich Maja abenteuerlustig, bleibt aber stets freundlich. Und Willi ist ängstlich, faul und immer hungrig.

Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät?

Der rosarote Panther Paulchen produziert Chaos, das ist Programm. Egal, wer ihm über den Weg läuft – vor dem rosaroten Nervenbündel ist niemand sicher. Paulchen Panther ist schlau, gewitzt und für seine Mitmenschen ein wandelndes Desaster auf zwei rosa Beinen.
Anzeige

Die rote Zora und ihre Bande

Die Titelheldin Zora führt eine Bande von Waisenkindern an, die wie Aussätzige behandelt werden und sich vereint gegen die alltäglichen Ungerechtigkeiten zur Wehr setzen. Die 13-teilige Serie, eine Koproduktion aus der Schweiz, Deutschland und Jugoslawien, spielt in der kroatischen Küstenstadt Senj. 

Mutiger Junge, schwarzes Pferd

Der Zirkusjunge Silas flieht vor dem brutalen Zirkusdirektor Philipp und erlebt auf seinem schwarzen Hengst spannende Abenteuer. Er ist die Gutmütigkeit in Person, keiner Fliege könnte er etwas zu Leide tun. Teenager liebten die sechsteilige Weih­nachts­serie von 1981 – Jungs bewunderten Silas, Mädchen schwärmten für Darsteller Patrick Bach.

Abenteuer aus «Tausendundeiner Nacht»

Sindbad der Seefahrer erlebt Abenteuer wie aus den Geschichten aus «Tausendundeiner Nacht». Im Klassiker der Weltliteratur nutzt die kluge Scheherazade ein Stilmittel: Sie bricht die Geschichten, die sie ihrem König erzählt, jede Nacht im spannendsten Moment ab. So verhindert sie, dass er sie am Morgen hinrichten lässt. In der Kinderserie aus den 1970er-Jahren ist Sindbad ein kleiner Junge.

Bild: iStock

Thumbnail michael inalbon c
Michael In Albon ist Beauftragter Jugendmedienschutz und Experte Medienkompetenz von Swisscom.

Medienstark

Auf Medienstark finden Sie Tipps und interaktive Lernmodule für den kompetenten Umgang mit digitalen Medien im Familienalltag. swisscom.ch/medienstark

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren