Good Games, Onlinespiele Empfehlung
Medienerziehung

Computergames – die Serie, Teil 6

Good Games – diese Spiele können wir empfehlen

Zum Abschluss unserer Serie gibt der Digital-Experte eine Auswahl an besonders gelungenen Spielen. Die meisten können in vielen öffentlichen Bibliotheken ausgeliehen werden.
Text: Thomas Feibel
Illustration/Bild: Petra Dufkova / Die Illustratoren, Polina Tankilevich/Pexels

Partyspiel: Tilt Pack

In «Tilt Pack» treten bis zu vier Mitspieler gegeneinander an. Das Spiel persifliert dabei gekonnt das klassische Prügelspiel: Denn die tapferen Recken bestehen aus bunten Rechtecken mit bizarren Gesichtern – nur über Fäuste, Arme und Beine verfügen sie nicht. Und so beginnt ein urkomisches Gestosse und Gerangel. Wer sich am längsten auf den beweglichen Plattformen halten kann, gewinnt. «Tilt Pack» ist auch für Eltern äusserst witzig.

Fazit: Ein richtiges Gute-Laune-Game, ab ca. 8 Jahren
Navel, Switch, ca. 17 Franken*


Schleichspiel: El Hijo – A Wild West Tale

Für gewöhnlich ist das Genre des Schleichspiels nicht zwangsläufig friedfertig. «El Hijo» verzichtet weitgehend auf Gewalt und wandelt diese Spielgattung in ein Fluchtszenario um. Ein kleiner Junge möchte aus einem Kloster ausbrechen, um seine Mutter wiederzufinden. Das ist aber schwierig, denn überall in der Abtei drehen betriebsame Mönche ihre Runden. Bleibt der Junge im Schatten,  können ihn die frommen Männer nicht sehen. Im Sonnenlicht jedoch wird er schnell erwischt. Durch Steinwürfe in andere Winkel des Raumes lassen sich die Mönche aber bestens ablenken. 

Fazit: Tolles Denkspiel, ab ca. 8  Jahren Handygames, alle Konsolen und PC, ca. 20 Franken


Rätselspiel: Sea of Solitude (Directors Cut)

«Sea Of Solitude» setzt sich mit sonst recht «ungamigen» Themen wie Einsamkeit, Angst und Depression auseinander. Heldin ist das Mädchen Kay, das mit einem Boot durch eine hoffnungslos überschwemmte Stadt schippert. Im Wasser ziehen beständig düstere Wesen mit rot glühenden Augen und Raubzähnen ihre Bahnen. Kay muss den richtigen Moment abwarten, um nicht in deren Fänge zu gelangen. 

Fazit: Stimmungsvoll und tiefgründig, ab ca. 10 Jahren Jomei Games, Quantic Dream, EA, Switch, ca. 28 Franken



Anzeige
0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.