Desktop l hilfe jugendliche eltern psychische erkrankung iks
Psychologie

Warum dein Papa so oft Angst hat

Wenn ein Mensch psychisch erkrankt, leidet das gesamte Umfeld und besonders seine Kinder. Doch wo finden Betroffene Hilfe? Ein erster Schritt kann die neue Aufklärungs-Videoserie des Institut Kinderseele Schweiz sein.
Text: Evelin Hartmann
Um Eltern mit einer psychischen Krankheit sowie ihre Familien und ihr Umfeld besser unterstützen zu können, hat die Organisation Institut Kinderseele Schweiz iks eine Online-Plattform ins Leben gerufen. Ein erstes Herzstück dieser Plattform sind zwölf Kurzfilme zum Thema. So erzählen einige dieser Filme eine Geschichte, die auf Erfahrungsberichten von Betroffenen basiert», sagt Alessandra Weber, Geschäftsleiterin des iks. «In anderen Filmen erklären Jugendliche anschaulich und gut verständlich die sieben häufigsten psychischen Krankheiten.»

Und so schaut das dann aus: Zwei Teenager sitzen am Tisch. «Kannst du mir die Krankheit Borderline erklären?» fragt das Mädchen den Jungen. «Klar, wann hast du dich zum letzten Mal ausgegrenzt und allein gefühlt?» Da muss das Mädchen nicht lange überlegen. Als sie im Sommer in die neue Klasse gekommen sei und sie zunächst keiner beachtet habe... aber das Gefühl sei schnell vorbei gegangen. Sie habe Freunde gefunden. Der Junge nickt: «Und eben dieses Gefühl geht bei Borderline-Patienten nicht vorbei...» In einem weiteren Film fragt das Mädchen den Jungen, wann er das letzte Mal Angst hatte. «Auf dem Zehn-Meter Turm im Hallenbad, mein Herz hat mega schnell geschlagen, das hat sich gar nicht gut angefühlt», erinnert er sich. «Jetzt stell dir vor, dieses Gefühl kommt immer wieder – obwohl du gar nicht auf dem Zehn-Meter-Turm stehst...»
Jugendliche erklären die Borderline-Störung im iks-Video
Ängste und Zwänge, Borderline und Bipolare Störung, Sucht und Schizophrenie – psychische Krankheiten haben viele Gesichter und sind für Kinder und Jugendliche oftmals schwer zu begreifen. «Unsere Filme sollen einen wichtigen Beitrag dazu leisten», sagt Alessandra Weber von iks. 

Über die filmischen Beiträge hinaus bietet die Organisation neben Weiterbildungsmassnahmen für Fachpersonen auf www.iks-ies.ch ebenfalls eine Online-Beratung an. Hier finden Jugendliche bei jungen Menschen und Eltern von anderen betroffenen Eltern ein offenes Ohr und Hilfe. 

Link zum Youtube-Kanal
Jugendliche erklären Ängste und Zwänge - und geben Tipps, was Kinder tun können, wenn ihre Eltern betroffen sind.


Anzeige
2 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Von Kathrin am 13.07.2017 16:17

Sehr sehr süß gemacht. Bin selbst Betroffen, meine Mum und auch ich wahrscheinlich leider sehr unter dieser Störung. Sie hat bereits einen weg gefunden, ich hab es noch vor mir. Ich komme aus Berlin und kann ein wenig verstehen, der Dialekt ist echt nicht leicht ;)

Von Fritz+Fränzi Redaktion am 13.07.2017 17:07

Wir wünschen Ihnen alles Gute auf Ihrem Weg! Und wenn wir beim Übersetzen helfen sollen: Geben Sie uns einfach Bescheid :-) Liebe Grüsse aus der Redaktion!

> Auf diesen Kommentar antworten