Desktop istock 685238966
Ernährung
Seite 2

Wenn Fertiggericht, dann gesund aufgepeppt

Zwar wird grundsätzlich tägliches Kochen mit frischen, unverarbeiteten Produkten empfohlen. Falls das aber nicht immer möglich ist, sind Convenience­-Produkte in Ausnahmefällen eine Alternative. Die Auswahl solcher Produkte ist riesig, was die Entscheidung für oder gegen ein Produkt nicht leichter macht.

Es macht Sinn, Convenience-Produkte zu wählen, die nur einen Teil der Hauptmahlzeit abdecken, beispielsweise Fertigspätzli als Convenience-Produkt mit frischem Salat und Spiegelei. So können Sie die restlichen Anteile auf dem Teller selbst gestalten. Sobald eine komplette Mahlzeit aus einem Fertig­gericht besteht, kann es sein, dass dieses Gericht sehr fett- und damit kalorienreich ist und der Gemüseanteil wiederum gering ist.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Fertiggerichte mit einfachen Veränderungen geschmacklich aufzupeppen und dadurch gleichzeitig das Gericht gesünder zu gestalten. So kann eine Fertigpizza zusätzlich mit gesunden Peperoni, Pilzen und Spinat belegt werden. Zu einem Fertigrisotto können Sie geraffelte Zucchetti geben und mit Parmesan abschmecken.

Bild: istock

Was heisst gesund?

Gesunde Ernährung für Kinder heisst in erster Linie: ausgewogen, abwechslungsreich und farbenfroh. Laut der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung sollten pro Tag fünf Kinderhandportionen Gemüse und Früchte auf den Tisch kommen. Mit einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung stellt man sicher, dass das Kind mit genügend Nährstoffen versorgt wird. Kinder sollten regelmässig essen, dies fördert die Leistungsfähigkeit und Konzentration.

Das Wichtigste ist die Vorbildfunktion der Eltern:
gemeinsam essen, sich Zeit nehmen, selbst nicht auf Gemüse und Früchte verzichten und mit allen Sinnen geniessen. Ihr Kind schaut sich dies ab und erhält dadurch die besten Voraussetzungen für eine gesunde und genussvolle Ernährung.

Schnell und gut – die Tipps:

Drei Ideen für schnelle Mahlzeiten
(Zeitaufwand: weniger als 30 Minuten)

  • Omeletten mit Apfelmus 
  • Flammkuchen mit Gemüse
  • Toast Hawaii mit Salat

Drei Rezepte zum Vorbereiten
  • Chili con Carne
  • Kartoffelstockgratin
  • Gemüselasagne

Diese Lebensmittel sollten Sie auf Vorrat zu Hause haben
  • Tiefkühlgemüse (Erbsli, Spinat usw.)
  • Gefrorene Beeren
  • Tomatensauce
  • Stärkebeilagen wie: Teigwaren, Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte
  • Eier
  • Nüsse

Die Autorin

Thumbnail vera kessens betty bossi
Vera Kessens ist BSc Ernährungsberaterin SVDE bei Betty Bossi AG

Weiterlesen zum Thema Ernährung: 

Anzeige

0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren