Schule

Auf diese zehn Fragen sollte auch Ihre Schule Antworten finden 

Schulen haben in der Schweiz einen grossen Gestaltungsfreiraum. Dies bietet ihnen die wunderbare Möglichkeit, sich als lernende Organisationen zu begreifen, die sich immer wieder neu erfinden, an aktuelle Begebenheiten anpassen und ein eigenes Profil ausbilden. Lehrpersonen und der Schülerschaft eröffnet dies die Chance, die Schule zu ihrer Schule zu machen.
Text: Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund
In unserer Arbeit werden wir häufig gefragt, wie die optimale Schule aussieht. Unsere Antwort darauf lautet jeweils: sehr unterschiedlich. Gute Schulen erkennt man daran, dass sie sich die richtigen Fragen stellen und kontinuierlich daran arbeiten, eigene Antworten zu finden. Fragen der folgenden Art eignen sich als Ausgangspunkt für die Schulentwicklung: 
 
  1. Was trägt dazu bei, dass wir alle, Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen, Schulleitung, morgens gerne hierherkommen? 

  2. Wie sorgen wir für eine kooperative Stimmung und ein gutes Klassenklima? 

  3. Wie unterstützen und entlasten wir uns gegenseitig im Team?

  4. Wie vermitteln wir unseren Schülerinnen und Schülern im Alltag, dass sich ihre Bemühungen auszahlen und sie sich durch Anstrengung verbessern können?

  5. Welche Werte sind uns wichtig? Woran erkennen wir im Alltag, dass diese gelebt werden?

  6. Was sollen die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern am Ende ihrer Zeit bei uns über diese Schule sagen? Über die Lehrpersonen? Über die Klasse? Und worauf können wir im Alltag achten, um dem näherzukommen?

  7. Wenn es eine einzige Sache gäbe, die ich an dieser Schule ändern könnte – welche wäre das?

  8. An welchen Stellen kommt es immer wieder zu Reibereien, Konflikten, Unklarheiten? Wo müssen wir klarer kommunizieren, Erwartungen transparenter machen, Kompromisse finden oder uns weiterbilden?

  9. Welche bürokratischen Aufgaben empfinde ich als unsinnig? Wie lassen sich diese umgehen oder auf ein Minimum reduzieren?

  10. Welche ein bis zwei Fragen oder Themen wollen wir innerhalb des kommenden Schuljahres in den Fokus rücken? In welcher Form? 
 
Damit derartige Fragen zu echten Veränderungen führen, müssen sie mit der nötigen Ernsthaftigkeit und Offenheit immer wieder neu aufgerollt werden. Es geht nicht darum, ein Leitbild zu erstellen, das dann an der Wand vergilbt, sondern kleine, konkrete Schritte zu vereinbaren, im Alltag umzusetzen und auszuwerten.

Die 10 Fragen zum Ausdrucken: 

Hier können Sie das Foto als Bilddatei herunterladen. 
Hier können Sie das Foto als Bilddatei herunterladen. 

Zu den Autoren:

Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund sind Psychologen, Autoren («Clever lernen»,  «Geborgen, mutig, frei») und leiten die Akademie für Lerncoaching in Zürich. Sie geniessen es, dass sie ihre Freundschaft mit der Arbeit verbinden können.

Mehr zum Thema Schule und Lehrpersonen:


Anzeige
0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.