Mit Apps lernen – 8 Empfehlungen vom Medienexperten
Familienleben
Seite 2

Physik / Schwerkraft: Brain It On

Wenn es um physikalische Phänomene geht, führen oft Experimente anschaulicher zu Erkenntnissen als trockene Erklärungen. «Brain It On» konzentriert sich dazu auf das Thema Schwerkraft. Jedes Level dieses äusserst cleveren Spiels stellt Kinder und Jugendliche vor eine konkrete Aufgabe. Sie sollen etwas zeichnen, um Dinge auf dem Bildschirm in Bewegung zu setzen. Dabei ist es ihnen vollkommen freigestellt, was sie mit dem Finger zeichnen: einen Strich, einen Ball oder Gekrakel. Jedes gezeichnete Objekt plumpst schlagartig nach unten, um etwa eine Wippe zu kippen. Raffinierter fallen die Aufgaben aus, in denen nur zwei von drei Kugeln in einen Eimer fallen sollen. Da kann es auch mal länger dauern, um herauszufinden, welche Skizzen ein Glas dazu bringen, sich komplett auf den Kopf zu stellen. Das Tolle an «Brain it on» ist, dass jeder selbst aus dem Scheitern etwas lernt, um es im nächsten Schritt besser zu machen. Ausserdem gibt es nicht nur eine Lösung für die Herausforderungen. 
Fazit: Sehr anschauliches Schwerkraftspiel
Brain It On
Ab 8 Jahren 
Orbital Nine Games Inc.
App für iOS und Android
Kostenlos

Deutsch / Schreiben: Appolino Schreiben

Die «Appolino»-Reihe des Lehrmittelverlag St. Gallen zählt zu den Klassikern der Schweizer Lernsoftware-Apps, die sachlich und unaufgeregt Mathematik und Deutsch vermitteln. Ohne Spielereien geht es um didaktisch durchdachte Vermittlung. In der App «Schreiben» zum Beispiel sollen Schülerinnen und Schüler das Wort «Bart» eingeben. Auf einer Illustration weist dazu ein Pfeil auf den Bart eines Zauberers. Eine Sprecherin nennt den Begriff laut, deutlich und betont langsam. Anschliessend ziehen die Lerner die einzelnen Buchtstaben in die Lückenfelder. Später werden so diktierte Sätze geschrieben. Aber auch das Verfassen eigener Geschichten ist möglich. Dazu stehen Themenvorschläge wie «Im Zoo», «Im Wald» und andere bereit. Besonders toll: Die Erklärungen bilden keine Hürden, weil sie alle vorgelesen werden. Ähnlich behutsam aufgebaut sind auch die Mathematik-Apps.
Fazit: Sehr solide Lernsoftware
Appolino Schreiben
Ab ca. 3. Klasse
Lehrmittelverlag St. Gallen
App für iOS
Ca. 19,– Franken

MINT / Programmieren: Cargo-Bot

Um Programmieren zu lernen, gibt es zahlreiche Angebote wie etwa «Scratch», das allerdings recht einarbeitungsintensiv ist. Minicomputer wie «Calliope mini» oder Roboterbaukästen wie «Lego Wedo» wiederum kosten Geld. Eine App wie «Cargo-Bot» jedoch wählt einen unkomplizierten und spielerischen Ansatz- kostenlos. Die App ist zwar auf Englisch, aber weitgehend selbsterklärend. Kunterbunte Kisten in einer Fabrik sollen nach Vorgaben mit einem Greifarm umsortiert werden. Dazu fügen Kinder und Jugendliche Richtungspfeile in verschiedene Befehlsfelder, um eine Programmierung zu erstellen. Mit den fünf Schwierigkeitsstufen von «Easy», «Medium», «Hard», «Crazy» und «Impossible» haben sowohl jüngere Kinder als auch Jugendliche ihre helle Freude.
Fazit: Hürdenloser Start ins Programmieren
Cargo Bot
Ab 8 Jahren 
Two Lives left
App für iOS
Kostenlos

Biologie / Augmented Reality: Virtuali-Tee

Augmented Reality, AR, bedeutet «erweiterte Realität», wenn also etwas auf dem Bildschirm eines Smartphones oder Tablets zu sehen ist, das nicht wirklich existiert. «Pokémon Go» zum Beispiel funktioniert auf diese Weise, wenn es draussen im Freien ums Einfangen kleiner Monster geht. Augmented Reality eignet sich aber auch sehr gut für die Wissensvermittlung. Die britische Firma Curiscope hat dazu ein besonderes T-Shirt entwickelt. Wenn sich ein Kind das sogenannte «Virtuali-Tee» überstreift und es ein weiteres Kind mit der zugehörigen AR-Anwendung scannt, liefert die App einen luziden Einblick in die innere Welt des menschlichen Körpers. Einen sehr anschaulichen und realistischen Einblick liefert die App zum Knochenbau, dem Blutkreislauf, der Verdauung, aber auch zur Atmung und den Harnwegen. Manche Einsichten sind um 360 Grad schwenkbar. Gelesen werden muss nichts, ein Sprecher trägt alles munter vor. Sehr innovativer und explorativer Ansatz. Die App ist kostenlos, das T-Shirt ist – in verschiedenen Grössen – über den Onlinehandel zu beziehen. 
Virtual-Tee
Ab 8 Jahren 
Cursiscope
App für iOS und Android
App kostenlos, T-Shirt ca. 30,– Franken
 
* Preise in den App Stores unterliegen Schwankungen und können sich ändern.
Anzeige

Lesen Sie mehr zum Thema rund um Corona:


  • Lernen im Ausnahmezustand
    Wie sieht der schulische Alltag ohne Schule aus? Wie können und müssen Eltern ihre Kinder schulisch unterstützen? Zehn Antworten auf die zehn drängendsten Fragen.

  • Mit Kindern zu Hause lernen
    Auch unser Kolumnist und Lernexperte Fabian Grolimund ist mit seinen Kindern zuhause und muss auf Homeschooling umstellen. Wie er das macht, lesen Sie in diesem Artikel.

0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.