Desktop artikel frage nicole althaus vongunten peter schneider l
Familienleben

«Hilfe, unsere Tochter meint, sie sei ein Naturtalent»

«Unsere Tochter, 9, spielt seit Kurzem Klavier. Mit dem Üben nimmt sie es nicht so genau; sie meint, sie sei ein Naturtalent», schreiben Gisela, 45, und Tom, 39, aus dem Glarus. «Wie bringen wir ihr bei, dass tägliches Üben einfach dazugehört?» Unsere drei Experten geben Rat. 

Nicole Althaus:

Naturtalent oder nicht. Der Mensch hat eine natürliche Tendenz, das Vergnügen der Arbeit vorzuziehen. Wenn Sie wirklich wollen, dass Ihre Tochter übt, dann schreiben Sie es ihr vor. Freiwillig setzen sich nur die allerwenigsten Kinder ans Klavier. Und ein tiefes Verständnis für den Sinn täglichen Übens können Sie von einer Neunjährigen auch nicht erwarten. Erst Hausaufgaben, dann Üben, dann das Vergnügen. Wenn Sie sich daran halten, wird es Ihre Tochter auch tun.

Tonia von Gunten :

Am besten lernt der Mensch, indem er sich für etwas begeistert. Mit Druck hingegen erreichen Sie auf Dauer gar nichts. Am allerwenigsten, dass Ihre Tochter dadurch ihre heutige Freude am Klavierspielen behält. Hören Sie ihr immer wieder beim Üben zu und erfreuen Sie sich an den kleinen Fortschritten. Es bleibt dabei zu hoffen, dass Ihre Tochter sich weiterhin fürs Klavierspielen interessiert – Naturtalent hin oder her!

Peter Schneider:

Dass sie kein Naturtalent ist, dürfte sie bald schon selber merken. Ob es sie dazu bewegt, anzuerkennen, dass sie deshalb mehr üben muss, wird sich zeigen. Bis dahin bleibt Ihnen wohl nichts anderes übrig, als sie zum täglichen Üben anzuhalten. Und sich schon mal darauf einzustellen, dass sie vermutlich keine zukünftige Martha Argerich in der Familie haben, sondern eine Hobbypianistin, die Ihnen später einmal wahlweise vorwerfen wird, dass sie immer auf dem Klavier üben musste, oder aber, dass ihre Eltern sie nicht konsequent genug zum Üben angehalten haben.

Die Autoren:

Nicole Althaus, 48, ist Kolumnistin, Autorin und Mitglied der Chefredaktion der «NZZ am Sonntag». Zuvor war sie Chefredaktorin von «wir eltern» und hat den Mamablog auf «Tagesanzeiger. ch» initiiert und geleitet. Nicole Althaus ist Mutter von zwei Kindern, 16 und 12.
Tonia von Gunten, 43, ist Elterncoach, Pädagogin und Buchautorin. Sie leitet elternpower.ch, ein Programm, das frische Energie in die Familien bringen und Eltern in ihrer Beziehungskompetenz stärken möchte. Tonia von Gunten ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern, 10 und 7.
Peter Schneider, 59, ist praktizierender Psychoanalytiker, Autor und SRF-Satiriker («Die andere Presseschau»). Er lehrt als Privatdozent für klinische Psychologie an der Uni Zürich und ist Professor für Entwicklungspsychologie an der Uni Bremen. Peter Schneider ist Vater eines erwachsenen Sohnes.

Haben Sie auch eine Frage?

 In dieser Rubrik beantworten Expertinnen und Experten IHRE Fragen zu Erziehung und Alltag mit Kindern. Schreiben Sie eine E-Mail an: redaktion@fritzundfraenzi.ch
Anzeige

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren