Familienleben
Seite 2

Anregungen fürs zweite Eheversprechen. Was uns wichtig war ...

  • Eine gemeinsame Vorstellung entwickeln: Am spannendsten sind die Gespräche und Auseinandersetzungen vorher. Warum wollen wir eigentlich unser Eheversprechen erneuern? Was ist uns wichtig, was erhoffen wir uns? 

  • An die Hochzeit anknüpfen und Neues schaffen: Welche Elemente unserer Hochzeit (Kleidung, Musik, Texte, Blumen, Dekoration, Ort der Feier) wollen wir wieder aufnehmen? Was wollen wir ganz bewusst neu und anders gestalten – weil wir es bei der Hochzeit vermisst haben, es uns eigentlich anders gewünscht hätten oder einfach, weil es unserer Realität heute entspricht?

  • Ein Budget definieren: Wofür wollen wir Geld ausgeben und wie viel? Eine stimmungsvolle Feier muss nicht teuer sein. Sie selbst zu gestalten, ist ein wunderschönes Projekt als Paar und Familie. Wo können uns Freunde helfen, wieviel Geld wollen wir für Profis ausgeben? Wie wollen wir dekorieren, was anziehen? Gute Fotos machen zu lassen, hält Erinnerungen lebendig. 

  • Einen Rahmen finden: Wo wollen wir die Zeremonie abhalten? Viele Gemeinden und Trauredner bieten heute die Möglichkeit an, das Eheversprechen zu erneuern oder lassen sich von der Idee überzeugen. Wollen wir unter uns sein oder einladen, wie wollen wir hinterher feiern? 

  • Unsere Beziehung Revue passieren lassen: Wie wollen wir auf die Jahre zurückblicken, die wir zusammen verbracht haben? Zusammen ein besonderes Fotoalbum, einen Film, eine Slideshow zu erstellen, macht uns bewusst, was wir geteilt haben und was uns verbindet.

  • Ein ganz persönliches Versprechen formulieren: Ja, man kann auch auf die klassischen Worte zurückgreifen. Aber sich einen ganz individuellen Text zu überlegen, bedeutet auch, unsere Beziehung zu überdenken: Was wollen wir unserem Partner heute wirklich versprechen, was berührt und inspiriert uns?

  • Die Kinder einbeziehen: Für Kinder ist ein toller und wichtiger Moment, die Eltern ja sagen zu sehen. Schön ist, wenn sie auch eine aktive, spannende Rolle übernehmen dürfen: Mithelfen beim Dekorieren und Kleider-Aussuchen, ein Schild gestalten, Ringe tragen, Blumenkinder sein,  Wünsche für das Elternpaar und die Familie selber formulieren, Kerzen anzünden, Luftballons steigen lassen, singen oder bei einer Sandzeremonie mitwirken, in der die Familienmitglieder verschiedenenfarbigen Sand zusammenschütten.

Die Autorin:

Ulrike Légé wohnt mit ihrer Familie in Therwil BL und schreibt regelmässig fürs Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi.

Lesen Sie mehr über das Thema langjährige Partnerschaft:


Anzeige
1 Kommentar

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Von Regula am 15.08.2019 16:51

Superschöner und ermutigender Artikel!
Auch wir haben an unserer Silberhochzeit unser Eheversprechen in der Kirche erneuert.
Es war eigentlich schöner als unsere erste Hochzeit, ehrlicher und geerdet.
Mehr als 100 Freunde, Verwandte und Bekannte waren da, wir staunten, wie begeistert all diese Leute mit uns unsere Höhen, Tiefen und die Bereitschaft, dran zu bleiben feierten.

> Auf diesen Kommentar antworten

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.