Buchtipps: Irgendwann kommt alles gut
Familienleben

Buchtipps

Irgendwann kommt alles gut

Die letzten Wochen haben es gezeigt: Plötzlich kann die Welt kopfstehen. Kinder sind verängstigt und spüren die Sorgen ihrer Eltern. Da sind Geschichten zum Wohlfühlen gefragt, die allen versichern: Es geht vorbei! 
Text: Elisabeth Eggenberger 
Bilder: zVg / Screenshot aus Youtube / rawpixel.com
Der Löwe rauft sich die Mähne, dem kleinen Krokodil ist alles viel zu viel und das kleine Pandaherz zerbricht fast vor lauter Schmerz. Die Tiere, die die Brüder Julian und Timon Meyer in ihrem Bilderbuch vorstellen, machen gerade eine schwierige Zeit durch. Nichts passt, nichts ist recht, eine schlechte Nachricht jagt die nächste. In einfachen Reimen und cartoonartigen Zeichnungen erfahren wir von den grossen und kleinen Sorgen der vermenschlichten Tiere. Bis zur Frage in der Mitte des Buches: «Alle Tiere sind heut traurig, haben Kummer, haben Sorgen. Wird es denn auch wieder besser?» 

Ja, das wird es! Zum Glück. Nicht sofort. Nicht heute. Aber morgen? 
Nun wechselt die Stimmung, die Bilder werden farbig und hell und dynamisch. Denn morgen fährt der Bär vielleicht ans Meer, der Panda bekommt Besuch, gemeinsam wird gesungen und sich des Lebens gefreut. Was gestern war, ist längst vergessen. 

Auch wenn die Erwachsenen wissen, dass morgen vielleicht nicht ganz alle Sorgen weg sind: Es tut gut, sich der Hoffnung versichern zu können, dass sich Zeiten ändern. Das, was heute quält und nervt, sieht morgen oder in ein paar Tagen schon ganz anders aus. Dieses gereimte Bilderbuch, das diesen Frühling ungeahnt passend erschienen ist, tut den Kleinen und den Grösseren gut.

Das Autoren-Brüderpaar:

<div><strong>Die Brüder</strong> Julian (Illustrator, oben) und Timon (Autor) Meyer bringen gemeinsam Bücher auf den Markt.</div>
Die Brüder Julian (Illustrator, oben) und Timon (Autor) Meyer bringen gemeinsam Bücher auf den Markt.

Zur Autorin:

Elisabeth Eggenberger ist Mitarbeiterin des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM.

Auf
www.sikjm.ch/rezensionensind weitere Buchempfehlungen zu finden. 

Lesen Sie mehr zu Büchertipps:

  • Unsere Bücher-Tipps zum Vorlesen
    Ich lese, also bin ich. Nun, fast. Doch für die kindliche Entwicklung und die familiäre Bindung sind Vorlesen und selber Lesen elementar. Aus Redaktion und Verlag stellen wir Ihnen unsere liebsten Bücher vor. 

Anzeige

0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.