Zuhause
Seite 5

FLORINA SCHWANDER

Bei uns in der Familie läuft meist irgendwo Musik, eine Geschichte oder sonst etwas zum Hören. Der Mann mag eine bestimmte Tekkie-Sendung auf Couleur3, die Kids jegliche Arten von Geschichten und Kindermusik, und ich verschiedene Podcasts und laute Musik mit tiefem Bass, wenn ich mal alleine unterwegs bin.

Wir hören viele Sachen über Spotify. Die Kinder wollen hauptsächlich Schweizerdeutsche Geschichten hören (mit Ausnahme von Bibi Blocksberg und Feuerwehrmann Sam). Ich kann vor allem Jolanda Steiner empfehlen, sie verbindet schöne Kindergeschichten mit Musik, da hören auch wir Erwachsenen gerne zu. Auch Sue Bachmann hat einige Sammelalben auf Schweizerdeutsch, weiter gibt es viele Kasperliplaylists und vereinzelt ein paar Globis. Wir leihen auch regelmässig CDs in den Pestalozzi-Bibliotheken in Zürich aus, die Geschichten sind gäbig nach Alter und Mundart/Schriftdeutsch geordnet. Und dann habe ich immer noch alle alten Kasperli-, Pingu- und Pumuckl-Kassetten aus meiner Kindheit zusammen mit einem alten Gerät aufbewahrt, so dass auch diese wieder fleissig im Einsatz sind (siehe auch: ein Plädoyer für Vintage-Spielsachen).

Meine aktuellen Tipps für grosse Hörfans: 

Birth Stories 
Ich höre gerne Clemmie Hooper zu. Die Hebamme und vierfache Mädels-Mama, online auch als Mother of Daughters bekannt, betreibt in England einen erfolgreichen Blog und hat neu einen Podcast mit Geburtsgeschichten lanciert: Birth Stories. Meine bisher liebste Folge war ihr Gespräch mit Autorin Frances Segal, die, wie Clemmie Hooper auch, eineiige Zwillinge bekommen hat. Sehr lustig ist übrigens auch ihr Mann Simon Hooper: Als Father of Daughters, bringt er seine Community auf diversen Kanälen regelmässig zum Lachen. 
Der Podcast ist auf den üblichen Podcast-Kanälen frei zugänglich.

Weiter mag ich Menschen zuhören, die mich ohne belehrende Absicht in irgendeiner Art und Weise inspirieren oder zum Nachdenken anregen. So geschehen zuletzt bei Palina Rojinskis Podcast, beispielsweise bei ihrem Gespräch mit Lars Eidinger oder mit Elyas M'Barek. Wenn es um Familienthemen geht, höre ich gerne Janet Lansbury oder Little Years zu. 

Tipps für kleine Hörfans: 

De chli Bär Sebastian 
«Der Sebastian will nicht schlafen», hat mir meine Tochter einmal nach der Krippe erzählt. Ich dachte an einen Jungen, der keinen Mittagsschlaf mehr machen wollte. Doch weit gefehlt, es handelte es sich bei Sebastian nämlich um einen kleinen Bären, keinen Neuzugang in der Krippe. Seither hören wir Sebastian regelmässig zuhause. Die auf Schweizerdeutsch erzählte Geschichte von Jolanda Steiner mit härzigen Liedern macht auch mir Spass zum Zuhören – und abends schlafen die Kinder wunderbar dazu ein. 
Die CD «de chli Bär Sebastian» ist im Fachhandel für ca. 20 Fr. erhältlich.

Charly und Benjamin
Auch hoch im Kurs stehen zur Zeit die Geschichten «Geissbock Charly fiered Wiehnachte» von Jolanda Steiner und die Geschichte von Benjamin dem Esel mit Sandra Studer. Beide via Spotify oder im Fachhandel erhältlich.
Florina Schwander ist Redaktorin Online und Print bei Fritz+Fränzi. Zuhause hat sie drei kleine Hör-Fans: eine Tochter (5) und die Zwillingsjungs (3). 

Anzeige
0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.