Mountainbike-Kurs für Kinder
Unterwegs
Seite 2

Günstiger als Skiferien

Die Kinder, die an einem Medien-Wochenende im Juli an zwei Halbtagen die Aroser Bike-Schule besucht haben (darunter Tochter und Sohn des Autoren), sind sich weitgehend einig: Highlight war das Velofahren im Gelände, aber direkt danach kommen Napa, Meimo und Amelia, die drei Bären, die im Gehege mitten im Skigebiet ihre neue Heimat haben.

Das Angebot stösst auf Interesse. Noldi Heiz, Leiter der Ski- und Snowboardschule Arosa, der nun sommers die Arosa Bike School führt, erklärt: «Zurzeit haben wir täglich fünfzig bis sechzig Kinder in der Bike-Schule. Das sind dreimal so viele wie letzten Sommer. Dutzende Familien, die ihre Kinder in Arosa in die Skischule schicken, entdecken nun, dass man hier auch tolle Sommerferien machen kann und schreiben ihre Kids in die Bike School ein.»
Die Skiferien sind für viele Familien die teuerste Woche des Jahres. Kann man sich einen weiteren Urlaub in dieser Preislage überhaupt leisten? Zumindest in Arosa liegen die Preise im Sommer deutlich tiefer, Kindertickets und Schulangebote kosten rund ein Drittel ihres Pendants im Winter. In anderen Gebieten sieht es ähnlich aus, was auch daran liegt, dass der Sommerbetrieb einer Bergbahn deutlich günstiger ist als der Betrieb eines Skigebiets, selbst wenn Bike-Strecken unterhalten werden müssen. Dennoch, die Preise für Kurse oder eine ganze Woche Bike-Unterricht variieren von Ort zu Ort. 

Ziel mancher bikender Eltern ist es, dass ihre Kinder auch auf den Geschmack des Radfahrens im Gelände kommen. Die Bike-Schule kann hier einiges leisten. Im Übrigen ist es wie beim Schwimmen, Skifahren oder den Hausaufgaben: Von Profis lassen sich viele Kinder viel lieber etwas beibringen als von Mama und Papa. Und wenn die Kids ihre Eltern dann auf dem Bike Trail stehen lassen, ist es vielleicht Zeit, dass diese einen Fahrtechnikkurs für Erwachsene besuchen.

Ferienorte mit Bike-Kursen für Kinder:

  • Wiriehorn
  • Verbier
  • St. Moritz
  • Lenzerheide
  • Hoch Ybrig
  • Flumserberg 

Mehr Ideen für Familien-Abenteuer an der frischen Luft: 

  • Ein Wochenende an der Feuerstelle
    Egal ob Cervelat oder Halloumi: Wenn sich die Flammen beim Bräteln mit der Familie ums Holz schlängeln, wird Gross und Klein auch im Herbst das Herz warm und der Mund wässrig. Sechs besondere Plätze für das feurige Vergnügen.

  • Ausflüge: Raus aus dem Haus!
    Im Gras herumtollen, «götsche» im Bächli oder mit den Tieren plaudern – an der frischen Luft fühlen sich Familien wohl. Wir verraten Ihnen altbewährte und weniger bekannte Parks, Bauernhöfe und abenteuerliche Spielplätze, die garantiert einen Frühlingsausflug wert sind. 
Anzeige

0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.