Geldgeschenke für Kinder Credit Suisse
Geld

Wie sinnvoll sind Geldgeschenke
zu Weihnachten?

Für manche ist Geld als Geschenk unpersönlich, andere finden es vielseitig und flexibel. Doch worauf sollte man achten, wenn Kinder erstmals Geld geschenkt bekommen? Eine Einschätzung vom Bankexperten der Credit Suisse.
Text: Patrick Lehner
Bild: Any Lane von Pexels
In Zusammenarbeit mit Credit Suisse
Bald ist Weihnachten und die Gotten und Göttis sowie die Grosseltern fragen, was sie unseren Kindern schenken sollen. Am liebsten möchten sie Geld schenken. Wir sind uns aber nicht sicher, ob es sinnvoll ist, wenn unsere Kinder plötzlich so viel mehr Geld zur Verfügung haben.
Marianne, 37, und Kurt, 36, aus Interlaken BE

Liebe Marianne, lieber Kurt

Kindern etwas Sinnvolles zu schenken, ist für uns Erwachsene manchmal eine Herausforderung. Zu Weihnachten Geld zu schenken, liegt daher im Trend. Gut, wenn Sie sich dazu ein paar Überlegungen machen. Die Taschengeld-Studie der Credit Suisse zeigt, dass Kinder im Durchschnitt ab 10 Jahren selbst über geschenktes Geld verfügen dürfen. Sinnvoll ist es jedoch, mit den Kindern über die Verwendung zu sprechen. Wenn das Geld für einen bestimmten Zweck geschenkt wurde, zum Beispiel für ein neues Velo, dann sollte es auch nur dafür
verwendet werden.

Wichtig ist, dass Sie als Mutter und als Vater Bescheid wissen, wann Ihr Kind von wem welche Geldgeschenke bekommt. Denn regelmässige Geldgeschenke könnten Ihre Erziehungsprinzipien untergraben. Mit den Paten oder Grosseltern
diesbezüglich Abmachungen zu treffen, ist daher ratsam. 

Wann sich ein Geschenk-Sparkonto lohnt 

Der Kinder- und Jugendpsychologe Urs Kiener empfiehlt, in einem Gespräch mit dem Kind das Geldgeschenk richtig einzuordnen. Denn verfügt ein Kind durch ein Geldgeschenk plötzlich über das Zehn- oder Zwanzigfache dessen, was es
normalerweise monatlich als Sackgeld bekommt, könnte es das überfordern.

Möchten Grosseltern oder Paten Ihren Kindern regelmässig einen Geldbetrag zukommen lassen, empfiehlt sich ein Geschenk-Sparkonto. Die Kinder erhalten das Geld dann erst zu einem späteren Zeitpunkt – sei es als Zustupf für eine Reise oder als Sicherheit. Das Geschenk-Sparkonto kann auch mit einem Geschenk-
Sparplan kombiniert werden, um das Renditepotenzial zu erhöhen.

Ein Geschenk ist so wertvoll wie seine Wertschätzung durch den Beschenkten. Daher sollten Ihre Kinder auch bei Geldgeschenken bewusst «Danke» sagen – vielleicht sogar mit einer selbstgemachten Zeichnung oder etwas Gebasteltem.
So kann man sich gegenseitig zu Weihnachten eine Freude machen.

4 Tipps zum Thema Geldgeschenke

  1. Bewusst «Danke» sagen – gerade auch bei Geldgeschenken
  2. Über die Verwendung von Geldgeschenken reden
  3. Geldgeschenke richtig einordnen – z. B. im Vergleich zum Sackgeld
  4. Für regelmässige Geldgeschenke ein Geschenk-Sparkonto einrichten

Viva Kids World

In der Viva Kids World finden Eltern Ratschläge, Tipps und Tricks für die Finanzerziehung. Kinder entdecken die Finanzthemen gemeinsam mit der Viva Kids Bande. credit-suisse.com/vivakidsworld
Anzeige

Zum Autor:

<div><strong>Patrick Lehner </strong>ist Leiter Basisprodukte der Credit Suisse und Vater von vier Kindern.</div>
Patrick Lehner ist Leiter Basisprodukte der Credit Suisse und Vater von vier Kindern.

0 Kommentare

Zugehörige Tags

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.