Jahresbericht Stiftung Elternsein 2019
Elternbildung
Seite 3

Neue Angebote für Eltern

Dabei wollen wir es nicht bewenden lassen. Seit Monaten brütet eine Projektgruppe der Stiftung Elternsein unter anderem über diesen Fragen:

  • Wo drückt Eltern der Schuh?

  • Was können wir zusätzlich für die Eltern in der Schweiz leisten?

  • Sollen wir ein Beratungsangebot aufbauen? 

  • Wie können wir mithelfen, die Prämien der Krankenkassen zu senken?

  • Welche Anregungen und Angebote wünschen sich Eltern im Freizeitbereich?

Es ist ein ebenso spannender wie anspruchsvoller Prozess. Ich hoffe, dass wir bereits im kommenden Jahr das Leben von vielen Familien in der Schweiz mit zusätzlichen Angeboten bereichern und unterstützen können.
Mit der Elternbildung ist es so eine Sache. Ist das Kind noch klein, sind die meisten Mütter und Väter hoch motiviert, sich mit anderen Eltern auszutauschen, Fachliteratur zu lesen, Erziehungskurse zu besuchen. Mit dem zweiten Kind lässt diese Motivation oft nach, auch, weil der Stress zunimmt.

Tatsache aber ist: Als Vater oder als Mutter lernt man nie aus. Das haben mich meine beiden Kinder gelehrt, die mittlerweile flügge sind.

Am Ende dieses Beitrags bleibt mir, Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, herzlichst zu danken. Für Ihre Treue. Und Ihre Aufmerksamkeit. Neben Ihren Aufgaben und Pflichten nehmen Sie sich Zeit, Ihre elterlichen Kompetenzen zu entwickeln. Das ist nicht selbstverständlich.

Für die Weihnachtstage wünsche ich Ihnen friedvolle Momente und ein liebevolles Zusammensein mit Ihrer Familie. Das kostbarste Geschenk, das Sie einem Menschen, und ganz besonders Ihren Kindern, machen können, ist Ihre Zeit.

Wir lesen uns wieder im kommenden Februar. Machen Sie’s gut!
<div><strong>Thomas Schlickenrieder</strong> ist Geschäftsführer der Stiftung Elternsein und Verlagsleiter des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränzi. Er ist Vater von zwei erwachsenen Kindern und lebt in Stäfa ZH.</div>
Thomas Schlickenrieder ist Geschäftsführer der Stiftung Elternsein und Verlagsleiter des Schweizer ElternMagazins Fritz+Fränzi. Er ist Vater von zwei erwachsenen Kindern und lebt in Stäfa ZH.

Das macht die Stiftung Elternsein

Die Stiftung Elternsein setzt sich zum Ziel, Eltern in ihren erzieherischen und schulischen Fragen zu unterstützen.

Eltern von Babys und Kleinkindern sind in der Regel in einem engmaschigen Betreuungsnetz aufgehoben. Später löst sich dieses Betreuungsangebot auf und die Eltern sind, wenn die eigentliche Erziehungsarbeit beginnt, oft auf sich allein gestellt. Die Stiftung Elternsein fördert und entwickelt die elterlichen Kompetenzen und unterstützt Mütter und Väter in ihrer anspruchsvollen Aufgabe, ihre Kinder zu selbständigen, glücklichen und empathischen jungen Erwachsenen zu erziehen.

Nach ihrer Gründung 2001 konzentrierte sich die Stiftung Elternsein zunächst auf die Herausgabe des Schweizer Eltern-Magazins Fritz+Fränzi. Seit einigen Jahren entwickelt die Stiftung ihr Portfolio weiter und gibt heute jedes Jahr neben zehn Ausgaben des Elternmagazins ein Berufswahl-Spezial und vier Sonderausgaben für Eltern von Kindergartenkindern heraus. Zudem bietet sie ein umfangreiches Onlineangebot, einen Newsletter und ein eigenes Elternvideo-Programm mit inzwischen 37 Filmbeiträgen. Die Stiftung Elternsein führt eigene Kampagnen und Sammelaktionen durch und organisiert jährlich im Rahmen von «Talk im Kulturpark» Elternveranstaltungen.

www.elternsein.ch

Anzeige
0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.