Redaktionsblog
Seite 2

Urlaub gönnte er sich selten

Seit unserer ersten Begegnung wunderte ich mich, wie oft Jesper Juul über Integrität sprach und wie wenig ihm seine Integrität bedeutete. Er arbeitete viel, reiste, rauchte, liebte Essen und Trinken. Nur in den Sommermonaten gönnte er sich eine Pause in seinem Haus in Kroatien, einem grossen renovierten Bauernhaus mit vielen Schlafzimmern. Er selbst lebte im Pferdestall, den er sehr geschmackvoll umgebaut hatte.

Jesper fühlte sich sehr wohl in Istrien. Dort fanden auch die jährlichen familylab-Treffen statt. Alle familylab-Länder (2009 waren es 9, inzwischen sind es 22), trafen sich zum Arbeiten bei ihm zu Hause. Jesper organisierte für uns Schlafmöglichkeiten und kochte Octopussalat, den besten, den ich in meinem Leben je gegessen habe. Wir tranken Wein und diskutierten bis tief in die Nacht.

2012 erkrankte Jesper an einem Infekt, der ihn brustabwärts lähmte. Dazu quälten ihn unberechenbare höllische Schmerzen. Dass er seine letzten Jahre mit Leid und Schmerz verbringen musste, hat mich sehr betrübt. Jesper hat so viel für ein respektvolles Miteinander in der Familie und der Gesellschaft getan und war am Schluss durch seine Krankheit abhängig von Pflegepersonen und anderen Helfern. Es fehlten ihm die sozialen Kontakte und die Energie zu arbeiten.

Das letzte Mal traf ich Jesper im April vor einem Jahr an seinem 70. Geburtstag. Er hatte zu Hause eine kleine Feier organisiert. Trotz grosser Schmerzen nahm er daran teil. Bei meinem Besuch im Juli war Jesper zu schwach, um mich zu sehen. Er lag im Spital, litt an den Folgen einer schweren Lungenentzündung.

Am 25. Juli ist Jesper im Alter von 71 Jahren zu Hause in seiner Wohnung in Odder nahe Aarhus friedlich eingeschlafen.

Ich bin Jesper unendlich dankbar für seine Ideen, seine Inspiration, seine Bücher. Und dass ich ihn kennen­lernen durfte. Damit seine Beziehungs- und Erziehungsprinzipien nicht in Vergessenheit geraten, haben wir 2015 mit seinem Einverständnis die familylab-Association gegründet. Sie wird die wertvolle Arbeit von Jesper Juul mit viel Sorgfalt weiterführen.

Caroline Märki, 48, ist Gründerin und Leiterin von familylab.ch, Familienberaterin nach Jesper Juul und Eltern- und Erwachsenenbildnerin mit eidgenössischem Fachausweiss. Caroline Märki ist verheiratet, Mutter von zwei erwachsenen Töchtern und einem Sohn, 16, und lebt in Männedorf ZH.

Mehr über Jesper Juul:


Anzeige
0 Kommentare

Zugehörige Tags

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unterstützen Sie unser Engagement für Eltern mit einer Spende!

Diesen Artikel kommentieren

Diese Webseite nutzt Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier.