Berufsmesse Zürich: Die Brücke schlagen zwischen Schule und Beruf - Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi
Merken
Drucken

Berufsmesse Zürich: Die Brücke schlagen zwischen Schule und Beruf

Lesedauer: 1 Minuten

Anschauen, ausprobieren und lernen: Über 240 Lehrberufe, Grund- und Weiterbildungen werden vom 22. bis zum 26. November 2022 an der Berufsmesse Zürich von verschiedenen Seiten beleuchtet. Der interaktive Berufswahl-Treffpunkt für Jugendliche im Berufsfindungsprozess zeigt, wie dieser Spass machen kann und zielführend ist.

Im Dschungel der unendlichen Möglichkeiten kann es schnell passieren, dass Schülerinnen und Schüler nicht wissen, welcher Beruf zu ihnen passt. Geschweige denn, was sie werden wollen. Vom 22. bis zum 26. November lädt die Berufsmesse Zürich alle Jugendlichen ein, die auf der Suche nach einem Lehrberuf sind oder sich über weiterführende Weiterbildungsmöglichkeiten informieren möchten. Rund 500 Lehrberufe, Grund- und Weiterbildungen ermöglichen es den Bildungshungrigen, am grössten Berufswahl-Treffpunkt der Schweiz auf spielerische Art zahlreiche Inspirationen, Lern- und Aha-Effekte zu sammeln.

Buntes, interaktives Programm für alle

Wie kann man Freizeit und Hobbys mit einer Lehre vereinbaren? Wie überzeuge ich an einem Vorstellungsgespräch? Was bringt eine Berufsmatur und warum ist dem Beruf das Geschlecht egal? Die Berufsmesse Zürich liefert an den Kurz-Veranstaltungen im Forum auf genau diese Fragen hilfreiche Antworten. Im Bewerbungscampus können Sie zum Beispiel Ihre eigenen Bewerbungsunterlagen überprüfen oder ein professionelles Foto machen lassen sowie mit Experten ein Vorstellungsgespräch üben.

Elterninfo an der Berufsmesse Zürich

Der KMU- und Gewerbeverband Kanton Zürich (KGV) und die MCH Messe Zürich – seit 17 Jahren die Veranstalter der grossen Schweizer Berufsschau – laden jeweils am Mittwochnachmittag und am Samstag zu speziell auf die Bedürfnisse der Eltern zugeschnittenen Veranstaltungen ein. Hier erfahren Eltern zum Beispiel, was sich in der Lehrstellensuche alles verändert hat, wie sie ihr Kind bei der Lehrstellensuche unterstützen können, welche Voraussetzungen für eine Berufsmaturität nötig sind, was die Erwartungen an die Lernenden sind und was in der Berufsbildung neu ist.

Am Mittwoch um 14 Uhr und am Samstag um 13 Uhr finden geführte Rundgänge für Eltern und B/C-Schüler:innen statt. «Hierbei wollen wir einen Schwerpunkt auf Berufe legen, bei denen die schulischen Noten nicht im Zentrum stehen, sondern bei denen Jugendliche mit gutem Arbeits- und Sozialverhalten eine reelle Chance haben, einen tollen Beruf zu erlernen», sagt Thomas Hess, Geschäftsleiter des KMU- und Gewerbeverbandes Kanton Zürich (KGV).